Inspiration: Korallen- und Schwammtiere

Objekt · 2019

Idee und Konzept

Ausgehend vom Thema “Korallen- und Schwammtiere” scheint meine Inspiration hierzu erst einmal willkürlich gewählt und doch hat eine Wurzel den Grundstein für dieses Ergebnis gelegt.

Jene Wurzel erinnert mich an ein Korallenriff mit all den filigranen Vorsprüngen und Einbuchtungen, die Platz für Korallen und Schwammtiere bieten. Ich erkenne in dieser Form die Felsen auf dem Meeresgrund, mit ihren von äußeren Einflüssen abgerundeten Ecken und Kanten. Einige Gesteinsbrocken, die mir auf einer Wanderung im Bayerischen Wald begegneten, brachten die Idee zum “Bewuchs” der Riffe und runden die Gestaltung zusätzlich ab.

Das Modellieren der aufgesetzten Schwämme und Korallen erfolgte mit dem Ziel spontan freie Formen und Strukturen während der Arbeit mit dem Ton entstehen zu lassen, ohne eine klare bildliche Vorlage direkt vor Augen zu haben.

Alle Oberflächen sind unglasiert, da mich die Optik und Haptik von gebranntem Ton in seiner natürlichen Form fasziniert. Da das Objekt nicht nach einem naturalistischem Vorbild geschaffen ist, ergibt sich durch die natürliche Farbigkeit des Tons eine ganz eigene Interpretation der Farbenwelt unter Wasser.

Zusammenfassung

Brand

Elektroofen 1100 Grad Celsius, Einmalbrand

Material

Unterkonstruktion aus schamottiertem Bauton, massiv aufgebaut und ausgehöhlt.

Mit Masseschlicker überzogen – Massefarbkörper Anthrazit, schwarze Schamotte, grober Quarzsand, Gries, Sesam – durch den Schimmel der organischen Materialien zeigt sich eine interessante braunrote Patina.

Schwämme und Korallentiere aus verschiedenen Dreh- und Aufbaumassen modelliert.

Jahr

2018 – 2019

Maße

620 x 530 x 150 mm

Hintergrund

Dieses Projekt entstand im Rahmen des Fachs Baukeramik als prüfungsrelevanter Teil der Abschlussprüfung als Keramiker an der Keramikschule Landshut. Das vorgegebene Thema war: Korallen- und Schwammtiere.

Auszeichnung

1. Platz beim Förderpreis der Kastulus–Bader–Stiftung 2019

Den 1. Preis der Kastulus–Bader–Stiftung erhält ein Werk, welches
aufgrund seiner außerordentlich handwerklichen und künstlerischen
Erarbeitung einen Facettenreichtum erzeugen konnte, der in eindeutiger
Weise die einzigartige Schönheit von Korallenriffen und
Schwammtier-Bewuchsen dokumentiert. Zusätzlich zeugt das Werk durch
kontrastreiche Materialverwendung von Profession in der fachlichen
Auseinandersetzung mit dem erlernten Beruf. Komplementäre Spannungen
zwischen Groß und Klein, Farben und Formen, zwischen glatten und rauen
Oberflächen durch ablesbar aufwendiger Bearbeitung runden einen
perfekten Eindruck eines vollständig und gut durchdachten Kunstobjekts
mit „Korallen und Schwammtieren“ ab.“

Immer aktuell

Melde dich zum Newsletter an

So erfährst du immer
wenn es etwas Neues gibt.